Buchrezension: Das Original - John Grisham

Das Original - John Grisham (*Werbung)

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal und dem Heyne Verlag zur Verfügung gestellt. Dafür möchte ich mich nochmal herzlichst bedanken.

Allgemeine Informationen: 

 

Titel: Das Original
Autor: John Grisham
Verlag: Heyne Verlag 
Genre: Kriminalroman
Seitenanzahl: 368
Gebundene Ausgabe: 19,99 Euro
 

Klappentext: 

Ein Coup, der die Buchwelt erschüttert

In einer spektakulären Aktion werden die handgeschriebenen Manuskripte von F. Scott Fitzgerald  gestohlen. Eine Beute, deren Wert gar nicht zu beziffern ist. Das FBI nimmt schon nach kurzer Zeit die ersten Verdächtigen fest. Ein Täter aber bleibt wie vom Erdboden verschluckt, und mit ihm die Manuskripte. Doch endlich gibt es eine heiße Spur. Sie führt nach Florida in die Buchhandlung von Bruce Cable, der seine Hände allerdings in Unschuld wäscht. Und so heuert das Ermittlungsteam eine junge Autorin an, die sich  in das Leben des Buchhändlers einschleichen soll...

Rezension: 

Die Geschichte wird aus der Sicht des allwissenden Erzählers geschildert und verfolgt eine chronologische Reihenfolge.

"Das Original" konnte mich zu Anfang kaum überzeugen. Trotz des actionreichen Auftakts war mir alles noch irgendwie zu leblos und mir fiel schnell auf, dass John Grisham kein großen Wert drarauf legt, die Gefühle der Charaktere näher zu beschreiben, was mich vorerst enttäuscht zurückgelassen hat. Doch ich muss sagen, dass ab der fünfzigsten Seite die Geschichte einen angenehmen Lauf bekommen hat, den ich mit großer Interesse verfolgt habe.

Die Charaktere sind allesamt individuell und schön gestaltet, was mir sehr gefallen hat. Die Interaktionen untereinander sind auch wunderbar gelungen und haben mich oft schmunzeln lassen, da doch recht viele Humor enthalten war.

Obwohl im Mittelteil nicht allzu viel Action vorkommt, schafft der Autor trotzdem es, mich zu fesseln. Die Erzählweise hat mir im Verlaufe der Geschichte immer mehr zugesagt, da dieser dann auch mehr auf die Charaktere und deren Gedanken eingegangen ist. Außerdem kam es oft zu vielen unerwarteten Wendungen, die der Handlung mehr Frische und Spannung verliehen haben.

Diese Mischung aus der Vergangenheit der Hauptprotangonisten, den Krimielementen als auch dem Setting und den toll ausgarbeiteten Charakteren erzeugt eine gelungene Atmosphäre, in die ich mich gerne hineinbegeben habe.

Das Ende war für mich durch eine Vielzahl an neuen Figuren und einem schnellen Ablauf, doch sehr abrupt und ich konnte mich da nicht wirklich reindenken. Das wäre aber auch der einzig größte Kritikpunkt, den ich anzumerken hätte.

Fazit:

"Das Original" konnte vor allem mit den Charakteren, interessanten Entwicklungen und unerwarteten Wendungen als auch der Atmosphäre punkten. Einzig allein der Anfang und das Ende haben mich etwas im Regen stehen lassen, da alles viel zu schnell passierte.

Rating:

4/5💜


Habt ihr "Das Original" schon gelesen? Welche Bücher von John Grisham könt ihr denn empfehlen?

Schreibt es doch gerne in die Kommentare!

 

Kommentare

Mit dem Veröffentlichen deines Kommentars akzeptierst du meine Datenschutzerklärung, die du oben rechts findest.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sunshine Blogger Award

Buchrezension: Schülerin der dunklen Seite - Christie Golden

Buchrezension: Das Reich der sieben Höfe 2 - Sarah J. Maas