Buchrezension: STAR WARS Das Erwachen der Macht - Alan Dean Foster

STAR WARS Das Erwachen der Macht - Alan Dean Foster (*Werbung)



Dieses Buch wurde mir freundlicherweise als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag zur Verfügung gestellt. Dafür möchte ich mich nochmal herzlichst bedanken.

Allgemeine Informationen: 

Titel: STAR WARS Das Erwachen der Macht
Autor: Alan Dean Foster
Verlag: Blanvalet Verlag 
Genre: Science-Fiction
Seitenanzahl: 352
Gebundene Ausgabe: 9,99 Euro

Klappentext: 

 Es war einmal vor langer Zeit, in einer weit, weit entfernten Galaxis...

 Vor mehr als 30 Jahren, in Die Rückkehr der Jedi-Ritter, wurde die Galaxis dank des mutigen Eingreifens von dem Jedi Luke Skywalker, Prinzessin Leia Organa und dem ehemaligen Schmuggler Han Solo von der Tyrannei des Imperiums befreit. Der Imperator und Darth Vader sind tot, und mit ihnen wurde die Dunkle Seite der Macht besiegt. Doch der Kampf um die Galaxis ist noch nicht vorbei…

Rezension:

Die Geschichte wird aus der Sicht des allwissenden Erzählers erzählt und durchleuchtet somit die Geschehnisse und Gedanken von vielen unterschiedlichen Personen. Dieses Buch ist nicht nur eine reine Nacherzählung zu einem meiner liebsten Filme sondern bietet auch viele Einblicke in die Beziehungen zu den Charakteren untereinander und Erklärungen zu Handlungen, die im Film nicht ganz klar werden. Außerdem sind die Dialoge ausführlicher und es sind viel mehr lustige Momente enthalten, was mich sehr gefreut hat.

Über die Handlung und die Charaktere muss ich nicht allzu viel sagen, da sie wie erwartet einfach nur toll sind und das nun auch die Hauptgründe sind, warum ich STAR WARS so sehr liebe. Die Beschreibungen werden den Figuren schon gerecht, doch es fehlte mir an weiteren Darstellungen von Gefühlen und Gedanken. Dadurch wären die Charaktere noch lebendiger und individueller gewesen.

Der für mich aber größte Kritikpunkt ist der ziemlich mühselige Schreibstil verbunden mit einigen Rechtschreibfehlern und äußerst merkwürdigen Beschreibungen. Beispielweise hat es mich sehr gestört, dass die anscheinend einzig passende Erläuterung für Kylo Rens Erscheinungsbild "hochgewachsene Person" ist. Dies und noch viele weitere Stellen haben mich sehr gestört und ein flüssiges Lesen leider nicht ermöglichen können.

Außerdem hätte ich mir gewünscht, dass manche Momente vor allem zum Ende hin mehr ausgeführt werden würden. Es ging alles zu schnell und die Charaktere hatten nicht wirklich Platz für Äußerungen der Entwicklungen, Gedankengänge und Gefühlszustände.

Fazit:

Obwohl das Buch zum Film viele lustige Momente, Erklärungen und schöne Dialoge bietet, bin ich aufgrund des nicht zufriedenstellenden Schreibstils eher enttäuscht. Da mich das Buch aber größtenteils gut unterhalten konnte, würde ich dieses eher nur STAR WARS-Fans weiterempfehlen, die wie ich einfach nicht genug von der Geschichte bekommen können.   

Rating:

3/5 ★

Kommentare

  1. Arrrg, kann es sein, dass mein Kommentar letztens nicht durchgegangen ist? Das ist aber blöd! Dann muss ich es wohl nochmal herleiten.... :P
    Ich habe die neue Trilogie noch nicht angeschaut, obwohl ich Star Wars sehr mag. Ich habe aber Rogue One gesehen und das dazugehörige Audiobook angehört und war erstaunt wie viel man vom Innenleben der Charaktere mitbekommt. Trotzdem hatte ich da dann das Gefühl, dass die Figuren im Buch ganz anders waren als sie im Film präsentiert worden sind. Ging dir das bei diesem Buch auch so?
    LG, m

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Teilweise ja, was wirklich verwirrend ist, wenn man an die Filmpersönlichkeiten gewöhnt ist. Aber das mit dem Innenleben ist wirklich schön, was in den Filmen natürlich nicht immer rüberkommt.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Veröffentlichen deines Kommentars akzeptierst du meine Datenschutzerklärung, die du oben rechts findest.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mein SUB (Winter 2017)

Sunshine Blogger Award

Buchrezension: Dark Places - Gillian Flynn